VORTRAG: Der Nil: Lebensader, Konfliktfeld, Hoffnungsträger

Prof. Dr. Detlef Müller-Mahn
Dienstag, 27. Februar 2024, 18 Uhr
GRASSI-Museum, Filmsaal, Johannisplatz 5 – 11

Eintritt: 5 €, Mitglieder frei

Seit Jahrtausenden bildet der Nil die Lebensgrundlage für Millionen von Menschen im nordöstlichen Afrika. Doch aktuelle Entwicklungen verschärfen die Konkurrenz um das Wasser. Während in Äthiopien neue Staudämme für die Energiegewinnung und den Ausbau der Bewässerungswirtschaft entstehen, sieht Ägypten die Eingriffe in das Abflussregime als unmittelbare Bedrohung seiner vitalen Interessen. Verschärft werden die vielschichtigen Konflikte um das Nilwasser durch die Auswirkungen des Klimawandels, die Demographie und Prozesse der wirtschaftlichen Entwicklung. Der Vortrag stellt anhand von Projektbeispielen die Ursachen und Perspektiven dieser komplexen Problematik vor.

Prof. Dr. Detlef Müller-Mahn ist Seniorprofessor mit dem Schwerpunkt Geographische Entwicklungsforschung an der Universität Bonn. Aktuell forscht er u. a. zur politischen Ökologie der Wassernutzung, zu Landkonflikten, Aufforstung und Risikohandeln in Ostafrika.

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.