VORTRAG: Flüchtlinge auf dem Mittelmeer im Spannungsfeld von Seenotrettung und Grenzkontrollen

Silja Klepp, Bremen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 19 Uhr
Grassimuseum, Filmsaal
Johannisplatz 5 – 11
Eintritt: 5 Euro, Mitglieder frei

In den letzten Jahren hat sich die Lage der Bootsflüchtlinge auf dem Mittelmeer weiter zugespitzt. Nach der Einschränkung der legalen Zugangswege zur Euro­päischen Union wurde die polizeiliche und militärische Kontrolle der südlichen Seegrenzen und Migrationsrouten stark ausgebaut. Mit der Grenzschutzagentur Frontex gibt es einen EU-Akteur, der die Anlandung der Bootsmigranten auf EU-Territorium verhindern soll, was in fundamentalem Konflikt mit geltendem Flüchtlingsrecht und dem Recht auf Zugang zu einem Asylverfahren steht. Im Bereich der Seenotrettung hat sich das Mandat von Frontex jedoch unter dem Druck der Zivilgesellschaft in den letzten Jahren verschoben. Der Vortrag basiert auf Feldforschungen in Libyen, Süditalien und Malta.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.