Preis der GGzL

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig e.V.

Die Geographische Gesellschaft zu Leipzig verleiht jährlich den Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig für die beste geographische Abschlussarbeit.

Eingereicht werden können Master- bzw. Diplomarbeiten mit einem Thema zur Region Leipzig oder die von Leipziger Absolventen geschrieben wurden.
Der Preis ist mit 400 € dotiert.

Über die Vergabe des Preises entscheidet ein von der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig eingesetztes Gutachtergremium.

Die Master- bzw. Diplomarbeit muss nach dem 01.01. des Vorjahres eingereicht worden sein. Die Bewerbung erfolgt durch die Kandidaten anhand einer, vom betreuenden Hochschullehrer oder Gutachter angefertigten, kurzen Expertise. Mit der Bewerbung sind ein gedrucktes und digitales Exemplare einzureichen.
Bewerbungsschluss ist der 28.02. des lfd. Jahres (Poststempel).

Bewerbungen sind an folgende Adresse zu richten:
Geographische Gesellschaft zu Leipzig e. V.
Herrn Dr. Heinz Peter Brogiato
Schongauerstr. 9, 04329 Leipzig

 

Aktuelle Preisträgerinnen und Preisträger

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2015
1. Preis
Janine Pößneck (M.Sc.): Tragische Gestalten der Aufwertung? – Eine qualitative Untersuchung der subjektiven Wahrnehmungen von Raumpionieren am Beispiel der Ausbauhäuser in Leipzig.
2. Preise
Katrin Klinger (M.Sc.): Raumpioniere in ländlich-peripheren Schrumpfungsregionen – Chancen und Herausforderungen am Beispiel des südlichen Vorpommerns und der nördlichen Uckermark.
Marcel Bliedtner (M.Sc.): Holocene paleovegetation reconstructed from a fluvial sediment-paleosol sequence along the upper Alazani River (Caucasus Region) using leaf-wax biomarkers – local vs. catchment information.

 

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2014
1. Preis
Simon Schmidt (M.Sc.): Entwicklung eines Winderosionsmodells zur potentiellen Gefährdungsabschätzung des Bodenabtrags auf landwirtschaftlichen Nutzflächen in Westsachsen.
2. Preise
Susanne André (M.Sc.): Innerstädtische Einkaufszentren – Chance oder Gefahr für den inhabergeführten Einzelhandel. Eine empirische Untersuchung der Shoppingcenteransiedlungen GERBER und MILANEO in Stuttgart.
Sophie Perthus (M.Sc.): Von der Gefahrenabwehr zur sozialräumlichen Risikokalkulation – Kommunale Kriminalprävention in Leipzig-Connewitz im Dienste der Inwertsetzung des Stadtteils, 1990-2014.
3. Preis
- Nicht vergeben -
4. Preis
Peter Prskawetz (M.Sc.): Eine vergleichende Untersuchung gebietsbezogener Städtebauförderprogramme in Sachsen.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2013
1. Preise
Maximilian Beyer (M.Sc.): Urbane Vulnerabilität gegenüber Hochwasser – Risikowahrnehmung exponierter Bevölkerung und deren Einfluss auf private Schutz- und Versorgungsmaßnahmen vor dem Hintergrund des Junihochwassers 2013 in Leipzig.
Falko Krügel (M.Sc.): Strukturwandel der medizinischen Grundversorgung in Sachsen. Modellkonzeption zur Erfassung und Prognose der medizinischen Versorgung.
2. Preis
- Nicht vergeben -
3. Preise
Stefanie Ackermann (M.Sc.): Unternehmerische Standortwahl der Deutschen Bahn AG im Kontext der Stadtentwicklung Magdeburgs. Ein stakeholderbasierter Ansatz.
Sophie Golinski (M.Sc.): Zwischen Identität und Resignation in der ländlichen Entwicklung. Eine Untersuchung in den Leader-Aktionsräumen der Altmark und Oststeiermark.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2012
1. Preis
Dipl.-Geogr. Lea Bauer: Sámi Land in Context of the European Union’s Multiscalar Metagovernance.
2. Preise
Dipl.-Geogr. Enrico Steiger: Verfahren zur Verkehrsdatengenerierung aus freien geographischen Informationssystemen – innerstädtische Verkehrsanalyse am Beispiel Salzburg im Kontext eines verbesserten Verkehrsmanagement.
Dipl.-Geogr. Jörg Heilmann: Die Nutzung der Windernergie und ihr Flächenbedarf – Was bedeuten die Ausbauziele der Bundesländer für die Raumordnung?
3. Preis
Dipl.-Geogr. Nicole Runge: Landschaftsveränderungen und Raumordnungsplanung im Braunkohlebergbau im Nordraum Leipzig.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2011
1. Preis
Dipl.-Geogr. Christoph Schmahl: Die Internationalisierung der Beschaffungsmärkte – Am Beispiel des Chemikalienhandels in der Bundesrepublik Deutschland.
2. Preise
Dipl.-Geogr. Jana Hildebrand: Wiederbelebung der via regia als fahrradtouristische Route – Perspektiven für den Abschnitt Leipzig – Görlitz.
Dipl.-Geogr. Martin Schmiedel: Auswirkungen des demographischen Wandels und Handlungsoptionen bezüglich des Öffentlichen Personennahverkehrs im Raum Pegau – Groitzsch – Zwenkau.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2010
1. Preis
Dipl.-Geogr. Esther Nieft: Všade dobre, doma najlepšie? – Überall schön, zu Hause am besten.
2. Preise
Dipl.-Geogr. Frank Meyer: Raum, Freiheit Sicherheit und Recht – Eine diskursanalytische Betrachtung der politisch-sprachlichen Produktion des Außengrenzregimes der Europäischen Union zwischen 1995 und 2009.
Dipl.-Geogr. Michael Fischer: Carbonate chemistry and CaCO3 precipitation as akaite in Antarctic sea ice: Analysis in the Southern Ocean and off Adélie Land, Antarctica.
3. Preise
Dipl.-Geogr. Thomas Espig: Kooperation und Unternehmernetzwerke von kleinen und mittleren Unternehmen.
Dipl.-Geogr. Alexander Leistner: Kommunen als Multiplikator fairen Handels – Faire Kriterien im kommunalen Beschaffungswesen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung in Entwicklungsländern.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2009
1. Preis
Dipl.-Geogr. Nico Meye: Die Vulnerabilität westsächsischer Gemeinden im Hinblick auf die klimatischen Bedingungen.
2. Preis
Dipl.-Geogr. Annika Duveneck: Zur paradoxen Beziehung zwischen Kindern und dem Öffentlichen Raum – ein explorativer Vorstoß zur Etablierung einer konstruktivistischen Geographie der Kindheit.
3. Preis
Dipl.-Geogr. Anna Kunath: Urbane Flächenpotenziale am Beispiel von Leipzig – Qualitäten und Brachflächen für aktuelle und zukünftige Stadthausbewohner in der inneren Stadt.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2008
- Keine Preisvergabe -

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2007
- Keine Preisvergabe -

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2006
1. Preise
Dipl.-Geogr. Martin Ulrich Steinert: Überprüfung von Verfahren zur Bewertung der Retentionsfunktion am Beispiel des Einzugsgebiets der Oberen Ems.
Dipl.-Geogr. Robert Liebecke: Wochenendhaussiedlungen in Südbrandenburg – Untersuchung zu Besitzmotiven und Nutzungscharakteristika unter besonderer Beachtung der Dauernutzung.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2005
1. Preis
Dipl.-Geogr. Torsten Wolf: Kriterien und Indikatoren einer Landschaftsbewertung für die Erstellung von Szenarien der Wohnsuburbanisierung.
2. Preis
Dipl.-Geogr. Claudia Irmscher: Geotope und Umweltbildung – Ein Entdeckungspfad durch den südlichen Muldentalkreis im Rahmen eines Geopark-Konzeptes.
3. Preis
Dipl.-Geogr. Daniel Müller: Untersuchung zur wissensbasierten Klassifikation ausgewählter landwirtschaftlicher Nutzpflanzen unter Verwendung spektraler Normkurven.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2004
1. Preis
Dipl.-Geogr. Matthias Hantschmann: Untersuchung zur Ökologie eines kleinen, stadtnahen Fließgewässers Analyse und Bewertung der Gewässergüte und Gewässerstruktur des Zschampert (westl. von Leipzig).
2. Preis
Dipl.-Geogr. Romy Zischner: Gentrification in Leipzig – Connewitz? Theoretische Gentrification-Ansätze und deren Gültigkeit in Städten der neuen Bundesländer – eine empirische Studie.
3. Preis
Dipl.-Geogr. Michael Anz: Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern aus der ehemaligen Sowjetunion.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2003
1. Preis
Dipl.-Geogr. Tobias Werner: Die Wiederherstellung des Radonbades Schlema – Wirtschaftliche Effekte und Probleme einer endogen motivierten Entwicklungsstrategie im ländlichen Raum.
2. Preise
Dipl.-Geogr. Frank Zimmermann: Einfluss unterschiedlicher Bodenbearbeitung von Ackerflächen auf den sickerwassergebundenen Stofftransport – untersucht mit Hilfe von Experimenten an Bodensäulen.
Dipl.-Geogr. Enrico Thiel: Stickstoffhaushalt und sickerwassergebundener Stoffaustrag bei konventioneller und konservierender Bodenbearbeitung – ein Untersuchungsbeispiel aus dem Mittelsächsischen Lößhügelland unter besonderer Berücksichtigung des Reliefeinflusses und des C/N-Verhältnisses.
Dipl.-Geogr. Sabine Ackermann: Lokale Sortimentsoptimierung im Lebensmittel-Einzelhandel.
Dipl.-Geogr. Oliver Fritzsche: Ökonomische Transformation und Restrukturierung von Altindustriegebieten in Budapest.

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig 2002
1. Preis
Dipl.-Geogr. Thilo Weichel: Untersuchung des Sediment- und Nährstoffeintrages in die Talsperre Kelbra nach Herkunft, Menge und Wirkung, einschließlich Vorschlägen zur Reduzierung.
2. Preise
Dipl.-Geogr. Lothar Linde: The role of Thymelea hirsuta shrubs in water flow on hillslopes in the Negev Desert of Israel.
Dipl.-Geogr. Andreas Peter: Die Chancen von Urbanität in einer schrumpfenden Stadt – untersucht an der Stadtkulisse zweier kontrastierender Straßenräume in Leipzig.

Comments are closed.