Preis der GGzL

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig e.V.

Die Geographische Gesellschaft zu Leipzig (GGzL) schreibt jährlich einen Preis für die beste Abschlussarbeit des Vorjahres, i.d.R. Masterarbeit, aus. Diese muss einen engen geographischen bzw. raumbezogenen Fokus auf die Stadt oder die Region Leipzig aufweisen oder im konzeptionellen Ansatz an hier entwickelte Forschungsansätze anknüpfen.

Der Preis ist mit 300,- € dotiert.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine, vom Vorstand  der GGzL eingesetzte Jury. Sie beachtet folgende Kriterien:

  • Originalität der bearbeiteten Thematik
  • Klare Argumentation hinsichtlich der Verfolgung des Forschungsziels
  • Erkennbarer Nutzen für die Stadt oder die Region Leipzig

Die Abschlussarbeit muss nach dem 01.01.2021 bei der jeweiligen Universität, Hochschule oder Studienakademie eingereicht, angenommen und bewertet worden sein. Die Bewerbung um den Preis der GGzL erfolgt durch den jeweiligen Verfasser bzw. die Verfasserin. Die Bewerbung muss ein Gutachten des Betreuers oder der Betreuerin, eine zweiseitige Kurzfassung der Abschlussarbeit und ein digitales Exemplar der gesamten Abschlussarbeit enthalten.

Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2022 (Poststempel).

Bewerbungen aus verschiedenen disziplinären Perspektiven sind ausdrücklich erwünscht. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an folgende Adresse:
Geographische Gesellschaft zu Leipzig e. V.
Herrn Dr. Heinz Peter Brogiato

Schongauerstr. 9, 04328 Leipzig

 

Comments are closed.